Kontakt

Haben Sie allgemeine Fragen oder Anregungen? Rufen Sie einfach an oder senden Sie uns eine Nachricht.

Tel. 040 / 428 93 25 0
Fax 040 / 428 93 25 22

kontakt(at)guyla-trebitsch-schule-tonndorf.de

Berufsorientierung

Schule aktuell bedeutet weit mehr als die reine Vermittlung von Wissen und Kompetenzen im klassischen Unterricht. Moderne Bildungseinrichtungen wie die Gyula Trebitsch Schule Tonndorf öffnen sich der außerschulischen Lebenswelt, was sich z.B. auch in der Zusammenarbeit mit verschiedenen außerschulischen Kooperationspartnern zeigt. Dadurch ist es für Schülerinnen und Schüler einerseits möglich, individuellen Interessen stärker nachzugehen, andererseits werden die Schüler durch externe Kooperationspartner weiter qualifiziert.

Berufs- und Studienorientierung

KHS Corpoplast GmbH

Auch die KHS Corpoplast GmbH stellt im Rahmen der Kooperation mit unserer Schule ihre Ausbildungsberufe (Mechatroniker, Industriemechaniker, Fachkraft für Lagerlogistik, Duales Studium Elektrotechnik) vor. Auch Unternehmensführungen sind möglich.

zur Website

Vattenfall

Im Rahmen dieser Kooperation wird dezidiert auf die Berufswahl vorbereitet. Schülerinnen und Schüler können kleine handwerkliche Projekte durchführen, in deren Rahmen ein Werkstück hergestellt wird. Darüber hinaus werden Workshops zum Thema Energiewende, Bewerbungstests und Vorstellungsgesprächen durchgeführt.
Außerdem kommen Auszubildende des Unternehmens in die Schule und berichten über Ausbildungsberufe bei Vattenfall.

zur Website

Einkaufs-Center-Entwicklungsgesellschaft


Insbesondere in der gymnasialen Oberstufe kooperieren wir seit mehreren Jahren erfolgreich mit der Einkaufs-Center-Entwicklungsgesellschaft (ECE), einem Unternehmen der Otto-Gruppe. Die ECE managt u.a. das Alstertaler Einkaufszentrum (AEZ) in Poppenbüttel, wo sich auch der Firmensitz befindet. Im Rahmen der Zusammenarbeit werden Vorstellungsgespräche trainiert und unsere Schülerinnen und Schüler erhalten Gelegenheit in Rollenspielen als Arbeitgeber zu agieren und die Auszubildenden der ECE zu befragen. Zusätzlich geht es um die Teilnahme an Fachmessen, das Erkunden von Berufsbildern und die Vermittlung von Praktikumsplätzen.
Speziell für die Schülerinnen und Schüler der Oberstufe werden als selbst gestellte Aufgaben (sgA) Projekte zu Themen wie beispielsweise „Die Funktionalität von Malls: Segen oder Fluch für die Stadtentwicklung?“ durchgeführt. Aus dieser Zusammenarbeit haben sich auch bereits Ausbildungsverhältnisse für einzelne Schülerinnen und Schüler ergeben.

zur Website

Berufs- und Studienorientierung

Das ist mein Weg, welches ist dein Weg?

Schule soll Anschlüsse und Übergänge in Ausbildung und Beruf sowie Studium ermöglichen. Auf dem Weg zum (Berufs-) Ziel werden die individuellen Stärken und Interessen der Schüler/innen abgeklärt und im Zusammenspiel von Elternhaus, Betrieben und Schule entwickeln sie die Fähigkeit, ihre eigene Berufsbiographie zu gestalten.

Bei der Umsetzung unseres Konzeptes zur Berufs- und Studienorientierung sind Schüler, Eltern und Klassenteams auf die Hilfe zahlreicher Unterstützer angewiesen. Daher kooperieren wir eng mit Betrieben aus der Region, der Handels- und Handwerkskammer, Berufsschulen (H8/W8), dem Internationalen Bund, Aqtivus, Arbeit und Lernen, JobPaten, der Arbeitsstiftung, der Bundesagentur und dem Beratungsdienst der Schule.

Hier finden man weitere Informationen, Tipps und Tricks zum Thema Bewerbung, Berufs- und Studienorientierung bzw. Praktikums- und Jobmessen.

Klasse 8


In Klasse 8 starten unsere Schüler mit einer beruflichen Potenzialanalyse, die von externen Partnern durchgeführt und durch die Klassenleitungen begleitet wird. Die gewonnenen Erkenntnisse sind unter anderem Inhalt der Lernentwicklungsgespräche und der Berufswegeplanung der Jugendlichen. Fächerübergreifend erhalten unsere Schüler Unterstützung beim Schreiben ihrer Bewerbungen. Im Mai/Juni dieser Klassenstufe findet das erste Blockpraktikum statt.

Wichtige Formulare findet man hier.

Klasse 9


Das 9. Schuljahr steht für die viele Schüler im Zeichen des ersten Bildungsabschlusses. Zur Berufsorientierung suchen unsere Schüler weiterhin außerschulische Lernorte auf. Die dort gewonnenen betrieblichen Erfahrungen werden mit unterrichtlichen Inhalten durch die „Besondere Lernaufgabe“ verknüpft, außerdem sind sie die Basis für die „Praxisorientierte Prüfung“, die Bestandteil der Hauptschulprüfung ist. Für die Klassen unseres Gymnasialzweiges findet in diesem Schuljahr ein dreiwöchiges Blockpraktikum statt.

Wichtige Formulare findet man hier.

Klasse 10


In der 10. Klassenstufe organisieren wir mit Unterstützung zahlreicher externer Partner den Übergang in die berufliche Ausbildung. Wir zeigen im Rahmen des Hamburger Ausbildungsmodells verschiedene Anschlussmöglichkeiten auf oder konzentrieren uns auf die Fortführung der Schullaufbahn bis zum Abitur.

Gymnasiale Oberstufe


In der gymnasialen Studienstufe finden weitere Aktivitäten zur Berufsorientierung im Rahmen der Fachtage statt, in denen die Schüler verschiedene Unternehmen und Institutionen besuchen. Der Fokus liegt jedoch im Bereich der Studienorientierung. So ist die Teilnahme an den Unitagen seit Jahren an unserer Schule etabliert. Neben den allgemeinen Informationsbausteinen legt die Gyula Trebitsch Schule aber besonderen Wert auf eine Studienorientierung, die sich stark an der inhaltlichen Ausrichtung der gewählten Profile orientiert und schulisches Lernen und universitäre mit beruflichen Ausbildungsanforderungen verbindet.

Programme

Auszeichnungen